palliative zh+sh

Praxismodelle «Entlastungsangebote für betreuende Angehörige»

Praxismodelle «Entlastungsangebote für betreuende Angehörige»

Weitere Infos

Wo findet man als pflegende und betreuende Angehörige Unterstützung? Die neue Informationsplattform «Modelle guter Praxis» ermöglicht eine gezielte Suche bestehenden und neuen Angeboten (Bild: Fotalia).

Portrait

Weitere Infos zum Thema

Video zum Thema

20. Dezember 2018 / Vermischtes
Der Bundesrat hat das Förderprogramm «Entlastungsangebote für betreuende Angehörige» im Rahmen der Fachkräfteinitiative lanciert. Es dauert von 2017–2020. In Teil 1 wurden Wissensgrundlagen erarbeitet. In Teil 2 werden Modelle guter Praxis analysiert und dokumentiert. Jetzt sind auf der Website «Modelle guter Praxis» interessante Praxismodelle einsehbar.
Das Förderprogramm «Entlastungsangebote für betreuende Angehörige» will die Situation und die Bedürfnisse von betreuenden und pflegenden Angehörigen erforschen. Dies soll der Weiterentwicklung von Entlastungsangeboten dienen; mit dem Ziel, dass betreuende Angehörige ihre Erwerbstätigkeit beibehalten können. Die BAG-Publikation neuer «Modelle guter Praxis» ist ein weiterer Schritt zur Bekanntmachung von Entlastungsangeboten für betreuende Angehörige. Diese Plattform dient all denjenigen, die mehr über laufende Projekte und Angebote für betreuende Angehörige erfahren oder selber ein neues Angebot entwickeln oder ausbauen wollen. Mit einer gezielten Suche kann man sich über bestehende und neue Praxismodelle informieren. Die Gliederung umfasst die Bereiche «Information und Beratung», «Gemeinde, Städte und Kantone» und «Unternehmen». Aus dem Kanton Zürich sind auf dieser Plattform bereits die «Nachbarschaftshilfe Zürich» sowie das Tagesheim Tägerhalde in Küsnacht und die Tageszentren PZZ 365/24 der Stadt Zürich publiziert, um nur einige zu nennen. Nebst weiteren kantonal aktiven Organisationen kann man sich ebenfalls über schweizweit tätige wie zum Beispiel «Tag der betreuenden Angehörigen» des Entlastungsdienstes Schweiz oder «Ratgeber für betreuende Angehörige von Senioren» der Pro Senectute informieren.

Ziele des Förderprogramms

Das Förderprogramm «Entlastungsangebote für betreuende Angehörige» will:

  • die Kenntnisse über die Bedürfnisse von betreuenden Angehörigen und ihren Situationen verbessern, damit die Unterstützungs- und Entlastungsangebote bedarfsgerecht weiterentwickelt werden können;
  • die Nutzung und Ausgestaltung von bestehenden Angeboten analysieren, damit Anbieter und Anbieterinnen ihre professionellen und informellen Angebote für betreuende Angehörige weiterentwickeln können;
  • Orientierungshilfen generieren, damit betreuende Angehörige mehr Unterstützung in der Arbeits- und Bildungswelt erhalten;
  • Planungsgrundlagen für Kantone, Städte und Gemeinden schaffen, damit sie die Rahmenbedingungen für bedarfsgerechte Strukturen weiterentwickeln können.


Bundesamt für Gesundheit BAG, palliative zh+sh, cbu