palliative zh+sh

Fünf Fragen an David Blum

Fünf Fragen an David Blum

Weitere Infos

«Finanzierung am Lebensende muss besser werden», sagt David Blum, Assistenzprofessor und ärztlicher Leiter am Kompetenzzentrum Palliative Care USZ. (Bild: zvg)

Portrait

Steckbrief David Blum

Name: David Blum
Alter: 45
Beruf/Funktion: Assistenzprofessor, ärztlicher Leiter
Arbeitsort (Institution): Kompetenzzentrum Palliative Care USZ

Dokumente zum Thema

Video zum Thema

07. Oktober 2020 / Vermischtes
Damit Betroffene (Patientinnen, Patienten und ihre Angehörigen) palliativ betreut und begleitet werden können, braucht es den Einsatz von Fachpersonen und Freiwilligen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Pallnetz.ch interviewt regelmässig Menschen aus der Region, die in Palliative Care tätig sind und stellt allen dieselben fünf Fragen. Diesmal unserem neuen Vorstandsmitglied David Blum.
1) Weshalb arbeiten Sie in der Palliative Care?
Weil Leute in Palliative Care arbeiten, die dort arbeiten wollen.
Weil komplexe Krankheitssituationen und das Lebensende noch viel zu wenig erforscht sind.
Weil es kein Bullshit Job ist (in Gedenken an David Graeber).

2) Was ist Ihnen bei der täglichen Arbeit am Wichtigsten?
In alle Richtungen neugierig bleiben, Teamwork, Freude.

3) Was tun Sie konkret, um dies zu erreichen?
Improvisieren und vorausschauend planen…

4) Welche Geschichte ist Ihnen in besonderer Erinnerung?
Als ich auf meiner ersten Chefvisite mit grossem Gefolge mich ganz in Palliative Care Manier auf einen Stuhl zum Patienten setzten wollte, den Stuhl aber leider verfehlte…

5) Was muss sich in unserer Branche ändern?
Bessere Finanzierung am Lebensende, Unterschied akut/Langzeit ist dort nicht haltbar.
palliative zh+sh, Gabriela Meissner