palliative zh+sh

Muslime in Deutschland sprechen sich für Palliative Care aus

Muslime in Deutschland sprechen sich für Palliative Care aus

Weitere Infos

Portrait

Weitere Infos zum Thema

Video zum Thema

02. April 2013 / Politik
Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) hat einen neuen Leitfaden veröffentlicht, in welchem er die flächendeckende Verbreitung von Palliative Care fordert.

Der ZMD nimmt in seiner Handreichung dezidiert Stellung gegen die aktive Sterbehilfe und betont den Anspruch der Menschen auf gute Betreuung und Seelsorge in der letzten Lebensphase. Dazu gehören gemäss dem ZMD menschenwürdige Unterbringung, Zuwendung, Körperpflege, Lindern von Schmerzen, Atemnot und Übelkeit sowie Stillen von Hunger und Durst.

Der Zentralrat sieht in der Sterbebegleitung und der Palliativmedizin mit Palliative Care eine gute und menschliche Alternative zur direkten aktiven Sterbehilfe. «Eine Alternative, die in vielerlei Hinsicht mit Sinn und Geist von Leben und Tod im Islam vereinbart werden kann. Wir fordern und begrüssen deswegen die Weiterentwicklung und flächendeckende Verbreitung der Palliativmedizin und Palliative Care», so die Verfasser der Handreichung.