palliative zh+sh

St.Galler Demenz-Kongress und Projekt «Letzte Lieder»

Datum:
13. November 2019
Zeit:
09.00 bis 16.40 Uhr
End-of-Life Care bei Personen mit Demenz: Vergessene Anforderungen?
Ausgesprochene und unausgesprochene, hörbare und unhörbare, sichtbare und unsichtbare Forderungen, Wünsche und Bedürfnisse von Personen mit Demenz zu ihrem Lebensende stehen im Zentrum des 7. St.Galler Demenz-Kongresses. Wie können Pflegende in der Praxis die Wünsche und Bedürfnisse der sterbenden Personen mit Demenz erfüllen?

Es gibt Forderungen und Anforderungen an die lebensendende Pflege und Begleitung von Personen mit Demenz, die vergessen bzw. verkannt werden. Denn: Menschen mit Demenz scheinen eben nicht die palliative und lebensendende Pflege bzw. Begleitung zu erhalten, die sie eigentlich benötigen. Die Zeichen und Anzeichen des Sterbens von Personen mit Demenz sind oft nicht eindeutig. Dennoch sind wir herausgefordert, diese Zeichen zu deuten und auszulegen. Wie kann uns das gelingen?

Der Kongress und die Aufführung «Letzte Lieder» sollen zum Verständnis der Lebens- und Sterbewünsche von Personen mit Demenz beitragen. Zudem reflektiert der Kongress die Praktiken einer personenzentrierten Pflege und Begleitung am Lebensende. Wir wünschen uns, dass der Kongress und der Vorabend Denkanstösse vermitteln und zu einem bereichernden Erfahrungsaustausch beitragen.

Wir freuen uns sehr, Sie am 12. November 2019 zum Vorabendprogramm «Letzte Lieder» und am 13. November 2019 an unserem Kongress begrüssen zu dürfen.