palliative zh+sh

Medical Humanities: Abschlussveranstaltung der Reihe «Macht und Medizin»

Ort:
Kongresszentrum Allresto, Effingerstrasse 20, Bern
Datum:
21. Oktober 2020
Zeit:
13.30-17.20 Uhr
Die Macht der Medizin, Gesundheit zu erhalten oder wiederherzustellen und somit die Lebensqualität zahlreicher Menschen zu stabilisieren oder zu erhöhen, ist unumstritten. Mit dem Aufstieg der Medizin ging aber auch die Tabuisierung des Gebrechlichen und des Todes einher; das Gefühl einer allmächtigen technischen Medizin verbreitete sich.
Die WHO hat in den letzten Jahren das Konzept der funktionalen Lebensqualität ins Zentrum gerückt und plädiert für eine neue Gesundheitsdefinition: Die Möglichkeit, zu tun, was für bedeutsam erachtet wird, zeichnet eine hohe Lebensqualität und eine gute Gesundheit aus. Hier kommt der Medizin eine wichtige Rolle zu: weg von Allmachtsfantasien hin zu einem kooperativen Gleichgewicht.
Aus dem Blickwinkel der Medical Humanities werden an der Tagung folgende Aspekte beleuchtet: Medikalisierung der Gesellschaft, Technisierung der Medizin, Effizienz vs. Qualität und chronische Krankheiten. Darüber hinaus werden die Ansprüche an ein nachhaltiges Gesundheitssystem und eine sinnvolle Gesundheitsprävention aus Praxis-, Forschungs- und Patientenperspektive diskutiert.
Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung via Website der SAGW erwünscht.