palliative zh+sh

Palliativkarte neu auch auf Französisch

Palliativkarte neu auch auf Französisch

Weitere Infos

Im Auftrag der Fachgesellschaft palliative ch und von der Projektgruppe «palliativkarte.ch» entwickelt und umgesetzt: cartepalliative.ch – die französische Version der palliativkarte.ch. (Screenshot: cbu)

Portrait

Weitere Infos zum Thema

Dokumente zum Thema

Video zum Thema

07. Februar 2019 / Vermischtes
In den vergangenen Monaten hat die Projektgruppe «palliativkarte.ch» intensiv an der Weiterentwicklung der Palliativkarte Schweiz gearbeitet. Die Zweisprachigkeit von «palliativkarte.ch» gehörte zu den wichtigsten Punkten der geplanten Erweiterungen. Jetzt ist die französische Version umgesetzt – cartepalliative.ch ist online! Neu sind auch alle Regionalsektionen aufgeführt.
Die Website «palliativkarte.ch» bietet eine interaktive Übersicht über Institutionen, die in der Schweiz verbürgt qualitativ gute Palliative Care anbieten. Die Karte ermöglicht unkompliziert, dass Betroffene und Angehörigen die Institution finden können, die ihren Wünschen und Anforderungen am besten entspricht. Die Plattform dient auch der weiteren Bekanntmachung von Palliative Care.

Im Online-Verzeichnis werden ausschliesslich Institutionen aufgenommen, die Palliative Care anbieten. Da sich «palliativkarte.ch» an ein Schweizer Publikum richtet, werden nur Institutionen aus der Schweiz und dem grenznahen Ausland erfasst. Aufgeführt werden ausschliesslich Institutionen, die über das Label «Qualität in Palliative Care» verfügen oder deren Aufnahme durch die zuständige Sektion von palliative ch gutgeheissen wird.

Die ganzheitliche Darstellung – das Sichtbarmachen der einzelnen Institution mittels Bilder und Videos – ist nicht nur für die Institutionen ein Mehrwert, sondern vor allem auch für die Betroffenen und deren Angehörige. Sie können so einen besseren Eindruck gewinnen, welche Werte und Haltungen in der jeweiligen Institution gelebt werden.

Videotestimonials vermitteln authentischen Einblick

Ein wichtiger Teil des Gesamtkonzepts der Pallativkarte sind Videotestimonials mit Institutionsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern. Mit ihren Gesichtern und Stimmen vermitteln sie den Besuchern ihre persönliche Haltung und ermöglichen so einen authentischen Einblick in die jeweilige Institution. palliative ch ist es ein Anliegen, dass zahlreiche Institutionen Testimonials in ihren Online-Auftritt einbinden. Daher erhalten registrierte Institutionen Zugang zu einer einfach zu bedienenden Verwaltungsoberfläche, über welche sie die eigenen Daten wie Beschreibungstexte, Bilder etc. jederzeit selbstständig anpassen und auf dem aktuellen Stand halten können. Bei Bedarf unterstützt palliative ch bei der Umsetzung.

Alle 14 Regionalsektionen online

Neu sind auch die 14 regionalen Sektionen von palliative ch auf «palliativkarte.ch» online. Die Sektionen sind die regionalen Anlaufstellen für Betroffene und Angehörige. Alle 14 Sektionen von palliative ch sind nun auf palliativkarte.ch aufgeschaltet und mit den entsprechenden Websites verknüpft, so dass Betroffene und Angehörige unkompliziert mit den regionalen Sektionen in Kontakt treten können.

Die Palliativkarte wird seit 2018 durch palliative ch betrieben. In der Projektgruppe «palliativkarte.ch», welche die Karte entwickelt und betreibt, sind u.a. auch Fabian Biasio, Multimediajournalist, und Andreas Ley, Softwareentwickler.
palliative ch / palliative zh+sh, cbu