palliative zh+sh

Programm Jahrestagung 2019

Palliative Care – Beziehungspflege in der digitalisierten Welt

Digitaler Doktor, Roboterpflege und Krebsblogging – wo bleibt da die Menschlichkeit?


Unser Leben findet heute nicht mehr nur im realen Leben statt, sondern zunehmend in der digitalen Welt. Wir sind, fast ohne es zu merken, Teil der digitalen Realität geworden. Internet, Smartphone, Gesundheits-Tracker und andere digitale Tools sind nicht mehr wegzudenken. Roboter und Überwachungskameras lösen ein gewisses Unbehagen aus, und die Tatsache, dass Computer klüger sein sollen als Menschen erschreckt uns doch. Wo führt die Entwicklung hin? Sind wir ihr ausgeliefert? Oder wollen und können wir die digitale Entwicklung mitgestalten, gerade in der Palliative Care?

An der diesjährigen Tagung, zu der wir alle an Palliative Care beteiligten und interessierten Menschen herzlich einladen, wollen wir uns mit dieser Thematik beschäftigen. Wir hören, was Wissenschaftler der hochtechnisierten Medizin, der Kultur- und Geisteswissenschaften zu sagen haben, wir fragen nach, diskutieren und loten gemeinsam das Spannungsfeld aus zwischen hilfreicher Entwicklung und angstmachender Vereinnahmung durch die digitalisierte Welt.

Wir beleuchten den Wert und die Unersetzbarkeit von menschlichen Beziehungen und deren vielfältige Kommunikationsformen im realen Leben und in den sozialen Medien. Dank Facebook, WhatApp und Instagram sind wir ständig miteinander verbunden – hilft uns das auch bei Krankheit und beim Sterben?

13. Juni 2019
9.00Begrüssung
9.10High Tech und Low Touch in der Palliative Care?
Theater Knotenpunkt
10.00Macht künstliche Intelligenz den Doktor überflüssig?
Prof. Dr. Jörg Goldhahn, ETH
10.30Nachgefragt – Kritische Fragen aus der Palliativmedizin, der Pflege und der Seelsorge
Jörg Goldhahn, Stefan Obrist, Isabelle Weibel, Matthias Fischer
Moderation: Gabriela Meissner
10.50Kaffeepause
11.15Szenen des Sterbens in Fernsehen, Literatur und Internet
Prof. Corina Caduff
12.15Stehlunch im Foyer und Garten
13.30Workshops 1. Runde
14.30Workshops 2. Runde
15.30Kaffeepause
16.00Kurzes Feedback aus den Workshops
Musik – ganz leise
mit Stefan Müller und Martin Pirktl
16.45Verabschiedung, Dank, Apéro im Foyer

Workshops

Alle Workshops werden zweimal hintereinander durchgeführt. Sie können also an zwei Workshops Ihrer Wahl teilnehmen. Wir berücksichtigen nach Möglichkeit Ihre Wahl in der Reihenfolge der Anmeldungen.
Workshop 1
Mit welchem Geist sind wir unterwegs?
Betrachtungen aus seelsorgerischer Sicht mit musikalischer Begleitung
Referent: Matthias Fischer

Workshop 2
Umgang mit Menschen mit herausforderndem Verhalten – helfen uns da Roboter?
Referentin: Isabelle Weibel

Workshop 3
Palliative Care und Sterben im Internet – Voyeurismus oder Enttabuisierung?
Referentin: Sabine Arnold

Workshop 4
Digitale Patientenverfügungen nach ACP-Standard: Bedeutung des persönlichen Beratungsgesprächs
Referentin: Monika Obrist