palliative zh+sh

Palliative Care als Menschenrecht

Weitere Infos

Palliative Care ist keine End-of-Life-Care, sie beginnt im Idealfall bei der Diagnose einer Erkrankung. (Bilder: Archiv)

Portrait

Weitere Infos zum Thema

Dokumente zum Thema

Video zum Thema

04. Oktober 2019 / Vermischtes
Am 12. Oktober ist Welt-Hospiz- und Palliative-Care-Tag. Palliative Care soll für jeden Menschen zugänglich und selbstverständlich sein. Doch auch bei uns sorgt die ungenügende Finanzierung von palliativen Leistungen für gravierende Angebotslücken. Unterstützen Sie unsere Kampagne auf den Sozialen Medien mit Ihrem Profilbild.
Mit dem Welt-Hospiz- und Palliative-Care-Tag am 12. Oktober wollen die überall auf der Welt tätigen Organisationen für Palliative Care erreichen, dass Palliative Care als Menschenrecht erachtet wird, das jeder und jede für sich und seine Angehörigen einfordern kann. Der Claim «My Care, my Right» soll Entscheidungsträger_innen sensibilisieren, dass der Palliative Care in der öffentlichen Gesundheitspflege ein besonderer Stellenwert zukommt und das dafür nötige Geld gesprochen wird. Zudem will der Welt-Hospiz- und Palliative-Care-Tag die Wichtigkeit von sogenannten Caring Communities herausstreichen, in denen neben Fachpersonen Angehörige, Nachbar_innen, der Freundeskreis und Freiwillige dafür sorgen, dass Betroffene rund um die Uhr die nötige Betreuung erhalten.

Langfristige Finanzierung sicherstellen
In der Schweiz setzt sich Palliative Care zunehmend durch, um schwer kranken und sterbenden Menschen den Zugang zu angepasster Medizin, Pflege und Begleitung zu garantieren. Viele Spitäler verfügen über Palliativbetten, Hospize entstehen, wer zu Hause gepflegt werden möchte, kann einen mobilen spezialisierten Palliative-Care-Dienst beiziehen. Doch insbesondere die Finanzierung ist schwierig, da die speziellen Leistungen von Palliative Care nicht im Krankenversicherungsgesetz enthalten sind. Aufgrund der Fallpauschale müssen Spitäler Patientinnen und Patienten nach spätestens drei Wochen entlassen, oftmals in einem fragilen Zustand und in eine ungewisse Zukunft. Hospize und spezialisierte ambulante Pflegedienste wiederum müssen sich meist zu grossen Teilen über Spendengelder finanzieren. Aufgrund dieser Missstände erwarten die Palliative-Care-Organisationen in der Schweiz mit Spannung den Bericht des Bundesrates zum Postulat «Bessere Betreuung und Behandlung von Menschen am Lebensende». Darin nimmt die Schweizer Regierung Stellung, wie sichergestellt wird, dass die allgemeine und spezialisierte Palliative Care in allen Regionen der Schweiz langfristig und nachhaltig verankert ist, allen Menschen zur Verfügung steht und wie sie finanziert werden kann.

So unterstützen Sie unsere Kampagne:
Helfen Sie uns, Palliative Care in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Fügen Sie das Motto des Welt-Hospiz- und Palliative-Care-Tages «My Care, My Right» Ihren Profilen auf den sozialen Medien hinzu:
Auf Twitter: Rufen Sie den Link twibbon.com/support/my-care-my-right/twitterAchtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster auf, klicken Sie den grünen Button «Show my Support now, autorisieren Sie wenn nötig die App und klicken Sie dann im neuen Fenster auf den grünen Button «Add the Twibbon to Twitter. Verwenden Sie die Hashtags #MyCareMyRight und #WHPCDay19.
Auf Facebook: Klicken Sie auf Ihr Profilfoto und wählen Sie «Design hinzufügen. Tippen Sie «World Hospice and Palliative Care Day 2019 ein, dann klicken Sie auf den blauen Button «Als Profilbild verwenden".
palliative zh+sh, Gabriela Meissner