palliative zh+sh

Nationale Plattform Palliative Care

Das Bundesamt für Gesundheit BAG führt in enger Zusammenarbeit mit den Kantonen, der Fachgesellschaft «palliative ch» und weiteren Partnern die «Nationale Plattform Palliative Care». Im Zentrum ihrer Arbeit stehen Fragen der Versorgung und Finanzierung sowie die Koordination der Aktivitäten zur Förderung von spezialisierter Palliative Care, beispielsweise im Akutspital und in der stationären Langzeitpflege. Es wird überprüft, ob die bestehenden Tarifstrukturen Leistungen und Kosten ausreichend abbilden und damit die Grundlage für eine angemessene Abgeltung schaffen. Ausserdem sollen Aus- und Weiterbildung weiter gefördert werden. Insbesondere die Wissensvermittlung und die Vernetzung sollen mit der Plattform Palliative Care sichergestellt werden.

Die Plattform Palliative Care führt die Bemühungen der «Nationalen Strategie Palliative Care» weiter, die Ende 2015 nach fünf Jahren ausgelaufen ist.

Nationale Strategie

2009 beschlossen Bund und Kantone im Rahmen der Plattform «Nationale Gesundheitspolitik», Palliative Care in der Schweiz zu fördern, um für die demografische Entwicklung gerüstet zu sein. Dazu wurde die «Nationale Strategie Palliative Care» verabschiedet und von 2010 bis 2015 umgesetzt. Seither laufen die Bemühungen zur Förderung von Palliative Care in der Nationalen Plattform Palliative Care weiter.